Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Intelligente Mess- und Regelsysteme im Praxisvergleich

ntelligente Mess- und Regelsysteme stellen eine interessante Innovation dar. Mit ihrer Hilfe könnte es gelingen, bestehende Energieeinsparpotenziale im Bereich Raumwärme stärker bzw. auf neue Art zu erschließen als bisher. Je nach Anbieter und System werden von bis zu 25 % Energieeinsparung erwartet. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Außerdem verbessert eine optimierte Heiz- und Lüftungsstrategie die Wohnqualität, führt zu mehr Behaglichkeit und vermeidet Schimmelbildung. Eine Auskühlung der Gebäudesubstanz kann dadurch ebenfalls verhindert werden.

Vor diesem Hintergrund führte der DMB e. V. in Kooperation mit der Technischen Hochschule Wildau einen Praxistest durch, der zum Ziel hat, die Wirkung von verschiedenen intelligenten Geräte-/Systemtypen in Bezug auf ihre Wärmeenergieeinsparung und Akzeptanz der Bewohner und Eigentümer zu überprüfen. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in zwei aufeinander bauenden Studien umfassend beschrieben.

Die erste Studie beschäftigt sich mit den Rahmenbedingungen, mit den Faktoren, die auf das Raumklima und die Heizungssteuerungssysteme Einfluss nehmen. Verschiedene Mess- und Regelsysteme zur Heizungssteuerung werden dargestellt und eine Analyse unterstützender Systeme für die Erfassung des Energieverbrauchs beim Heizen vorgenommen.

Die zweite Studie umfasst die Auswertung der Mieterbefragungen und die Ergebnisse aus den Messungen zu den Lüftungsgewohnheiten. Ergänzend dazu sind Erfahrungen aus anderen Studien und Projekten aufgeführt worden.  

Die Abschlussstudien können Sie hier downloaden:

Intelligente Heizungsregelungssysteme, Einfluss- und Erfolgsfaktoren, Teil 1, April 2010

Intelligente Heizungsregelungssysteme, Einfluss- und Erfolgsfaktoren, Teil 2, Dezember